Erinnern heißt Handeln: Stolpersteine

Stolpersteine nennt sich das Lebensprojekt des Künstlers Gunter Demnig.

Mit verlegten "Stolpersteinen" will er an das Schicksal der Menschen erinnern, die in der Zeit des Nationalsozialismus verfolgt, ermordet, deportiert, vertrieben oder in den Suizid getrieben wurden.

Mittlerweile finden sich rund 50.000 Steine nicht nur in Deutschland, sondern auch in 17 weiteren europäischen Ländern. Die Stolpersteine sind damit das größte dezentrale Mahnmal der Welt.
In Marköbel und Langen-Bergheim wurden in  den Jahren 2015 und 2017 Stolpersteine verlegt.

Im Jahr 2018 sollen weitere Stolpersteine verlegt werden.

Sie können die Verlegung durch Ihre Spende unterstützen.

 

"Hier lebte ..." - Spenden Sie für weitere Stolpersteine:


Das Spendenkonto "Stolpersteine" unseres Vereins:

IBAN DE91 5066 1639 0102 1176 06

BIC GENODEF1LSR bei der VR Bank Main-Kinzig-Büdingen eG

Stichwort: "Spende Stolpersteine"

Sie erhalten eine Spendenbescheinigung!

11. Februar 2015

Rüdigheimer Straße 2: Familie Lichtenstein;
Foto: Armin Deckenbach

2. März 2017

Hintergasse 28: Familie Löwenstein;
Foto: Peter Simon